Der richtige Schnitt für Obstbäume

by admin

plum-1183497_640Obstbäume haben einen vorrangigen Zweck: Sie sollen eine gute Ernte einbringen. Doch um ausreichend Ertrag hervorzubringen, ist dreierlei notwendig. Zum einen bedarf es von Beginn an eines guten Baumschnittes, der bei Bedarf wiederholt wird. Ausreichendes Düngen ist ebenfalls wichtig. Der letzte zu erfüllende Punkt ist das rechtzeitige Ausdünnen. Was hat es damit auf sich?

Der sommerliche Pflegeschnitt

Haben Sie schon einmal beobachtet, dass sich sehr viele Fruchtsätze gebildet haben und diese mit einem Mal im Juni vom Baum abgeworfen werden? Hierbei handelt es sich um das Vorbild der Natur, dem mit einem sommerlichen Pflegeschnitt gefolgt werden soll. Man nennt ihn aufgrund der Jahreszeit auch Junifall. Dem kann zuvor gekommen werden, indem sorgfältig ausgedünnt wird. So bleibt der Ertrag hoch und der Geschmack des Obstes sehr gut.

Wie wird vorgegangen?

Zunächst schaut man sich die Fruchtstände an. Pro Fruchtstand sollten bei Äpfeln und Birnen 2 Früchte übrig bleiben. Beim Pflaumenbaum sind es zwanzig bis fünfundzwanzig Früchte pro laufendem Meter Fruchtholz. Die übrigen bzw. die, die ohnehin krank oder mickrig erscheinen, werden entweder mit der Schere oder mit den Fingerspitzen abgeknipst.
Zusätzlich wird der sogenannte Juniriss durchgeführt. Hierbei werden überflüssige, krautige Triebe herausgerissen. Durch diese Maßnahme erhalten die übrigen Triebe und Fruchtstände mehr Licht. Wer den Juniriss durchführt, verhindert zudem einen starken Neuaustrieb im kommenden Frühjahr.

Zum richtigen Zeitpunkt düngen

Der Johannistag, 24. Juni, ist ein wichtiger Zeitpunkt für den Obstbauern. Denn zu diesem Zeitpunkt durchlebt der Baum seinen „zweiten Frühling“. Das bedeutet, dass der Stoffwechsel der Bäume erhöht ist und somit ein Wachstumsschub ansteht. Zu diesem Zeitpunkt werden viele Nährstoffe und viel Wasser benötigt. Damit auch der richtige Dünger eingesetzt wird, ist es am besten, rechtzeitig vorher eine Bodenanalyse durchzuführen. Abgestimmt auf das Ergebnis werden nun die Düngergaben verabreicht.

Bei mineralischen Düngern ist darauf zu achten, dass der Boden im Vorwege gewässert wird bzw. feucht genug ist. Anderenfalls kann es, gerade wenn es sehr warm ist, zu Verbrennungen kommen. Es muss generell in Maßen gedüngt werden. Denn bereits ab August sollte das Düngen vollständig eingestellt werden. Zu diesem Zeitpunkt beginnen die Bäume bereits, sich auf die Winterruhe einzustellen. Sie nehmen also bei weitem nicht mehr so viele Nährstoffe auf, wie eine Düngung ihnen ermöglichen würde. Es ist also, wie man so schön sagt, vergebene Liebesmüh.
Es ist also gar nicht so schwierig, eine gute Ernte mit geschmacklich vortrefflichem Obst zu erwirtschaften. Und ein bisschen Arbeit steckt ja in jedem Obstanbau, richtig?